SUPPORT

1. Wählen… am besten Die PARTEI und Dita Whip! 

 

Ja, es kann so einfach sein! Solltest du bei der Landtagswahl am 14.03.2021 im Walhbezirk Freiburg II (Wahlkreis 47 in Baden Württemberg) wohnen und wählen können, so kannst du ganz einfach dein Kreuzchen bei Dita Whip setzen! Wenn du in einem anderen Wahlkreis wohnst: Dann wähl doch einfach trotzdem Die PARTEI, denn sie ist auch in deinem Wahlkreis sehr gut!

 

Wenn du von all diesen Wahldingen keine Ahnung hast, hier ein Vorschlag in vier Schritten:

 

A - Informiere dich, in welchem Wahlkreis du wohnst und welche Personen in deinem Walhkreis kandidieren!

B - Schau dir an, was diese Leute wirklich wollen, wofür sie stehen und wofür vor allem die Partei, in der sie sind, wirklich steht! Überlege dir, ob diese Partei dafür        steht, was du dir für die Zukunft deines Wahlkreises erhoffst.

C - Beantrage so schnell es geht die Dokumente für eine Briefwahl für den 14.03.! So entlastest du die Wahllokale und hast auch noch mehr Zeit, um deine Wahl in Ruhe daheim zu durchdenken! PS: Gib den Wahlbrief rechtzeitig ab!

D - Informiere Freund*Innen, Familie und Bekannte! Wenn du jemanden kennst, der nicht wählen gehen wird… nerve die Person so lange, bis sie wählen geht! Jede    Person soll von ihrer/seiner Stimme Gebrauch machen!

2. Posten & Teilen!

 

Es ist nicht ganz einfach als Drag Queen, die als Mitglied einer kleinen Partei für den Landtag kandidiert, die Aufmerksamkeit der Wähler*Innen auf sich zu ziehen. Besonders nicht während einer Pandemie. 

 

Und da es bisher eher weniger Chancen und Presse für meine Kandidatur, und die Themen, die ich vertrete, gegeben hat, bin ich darauf angewiesen, dass ihr mir helft! So simpel es klingt, so einfach ist es auch: Liked, teilt, kommentiert und verlinkt, was das Zeug hält. Wenn ich schon nicht durch die Kneipen, die Clubs, über die Bühnen und durch die Käse- und Weintheken dieses Wahlkreises ziehen kann, so möchte ich aber online mit euch in den Austausch kommen!

 

Also: Teilt und liked meine Beiträge auf Social Media, kommentiert und stellt Fragen, fotografiert meine Plakate, wenn ihr sie seht und stellt das Bild online (Vergesst nicht mich zu markieren!) und schreibt mir, wenn ihr Fragen zur Wahl habt! 

 

P.S.: Bitte klaut die Plakate erst nach der Wahl. Ich weiß, dass sie sehr gut, geil und großartig sind, aber wir brauchen die noch ein bisschen. *Popolismussmiley

 

3. Der Presse auf den Sack gehen!

 

Schonmal für den Landtag kandidiert, dabei die einzig sichtbar queere und gender-bendende Person aller Kandidierenden im Wahlkreis gewesen? Ist komisch, vor allem dann, wenn man nicht in den Kreis der Kandidierenden reinkommt.

 

Und, da ich diese Kandidatur witzigerweise todernst meine – ich bin ja nicht so ein Scherzkeks wie Seehofer, Laschet und Merz – muss ich auf euren fleißigen Nerv-Support hoffen! Trotz all meiner Anstrengungen, scheint es nicht von Interesse zu sein, dass ich sichtbar für queere Themen, Themen von Frauen* und viele weitere Themen wie Digitalisierung und soziale Gerechtigkeit antrete!  Wer mir dabei helfen will, diese Themen laut und deutlich zu platzieren, kann das tun, indem er/sie* der lokalen Presse in Mails, Kommentaren und Leser*Innenbriefen tierisch auf den Sack geht! 

 

Wenn wir alle quaken, dann müssen sie am Ende wenigstens ein paar berichterstattende Brotkrumen für unsere Sache über haben!

 

4. Schonmal selber über Politik nachgedacht?

 

Vor der Wahl ist nach der Wahl und kurz vorm nächsten Drink…. ähm, oder so!? Wichtig zu wissen ist: Politik ist nicht vorbei, wenn die Wahlen rum sind! Politik ist ein lebendiger - okay gut, ich gebe zu, manchmal wirkt Politik wie ne schon vor drei Monaten vergammelte Leiche - Prozess der DICH braucht! Klar, die Entscheidungen treffen die gewählten Pappaufsteller*Innen (zu denen ich ja bald auch hoffentlich gehören werde), aber das tun diese ja nicht in einem Vakuum! 

 

Werde politisch aktiv in einer Partei, unterhalte dich mit Menschen zur Politik, bilde dir deine informierte Meinung und schreibe eine Mail an deine/n Abgeordnete*n, um etwas zu ändern! Tu all diese Dinge oder nur eins davon: Wichtig ist, das du etwas tust. Politik beeinflusst - vor allem auf kommunaler Ebene - dein Leben mehr als du denkst!

 

5. Kauf mein Scheiß!

 

Ja es ist noch immer dieses Gedöns mit Pandemie oder so. Ich habe seit Monaten keine Gage mehr gesehen und keine Bühne bespielt. Wenn du mich wirklich supporten willst - auch abseits der Wahl - dann KAUF MEIN T-SHIRT… oder einen Silk Paper Print…. oder eine Baumwolltasche oder doch ganz einfach das „Homolobby Bundle“!

 

Mach was du willst: Hauptsache du wählst nicht die mit dem AFDerjucken. Das ist nämlich ansteckend und ekelhaft!